Kompetenz - Bildung - Stärkung

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Zentrums Diakonat

Die Kommunikation des Evangeliums in allen seinen Dimensionen ist Auftrag im Diakonat in Württemberg. Das Zentrum Diakonat fördert seine Umsetzung durch Kompetenz, Bildung und Stärkung und arbeitet dabei in einem Netzwerk von vielfältigen Akteuren.
Schön, wenn wir mit Ihnen gemeinsam auf dem Weg sind!

Auf dieser Homepage finden Sie Informationen und Ansprechpartner zu den Themen:
Berufsgruppen und Arbeitsfelder, Fort- und Weiterbildung, Beratung und Projekte, Aufbauausbildung und Berufsbegleitende Qualifizierung zur Diakonin oder zum Diakon, zum Diakonat in Württemberg sowie Informationen zum Zentrum Diakonat.

 

 

Wie freuen uns, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen oder Ihnen zu begegnen.
Nutzen Sie gerne unsere Kontaktmöglichkeiten.

 

 

11. Mai 2017: Sind wir nicht alle ein bisschen Papst? - Reformatorische Ekklesiologie

Die Reihe "Themen der Theologie- Studientage für Diakoninnen und Diakone" gastiert am 11. Mai 2017 im Heinrich-Fries-Haus in Heilbronn mit Pfarrerin Anna Feuersänger.

Die Reformation brachte bahnbrechende Veränderungen. Nur entstanden in den Köpfen von Luther, Calvin, Zwingli und Bucer völlig...

mehr

diakonisch-praktisch-gut: Diakonische Einrichtungen brauchen Diakoninnen und Diakone

Im Forum der Diakoninnen und Diakone in Diakonischen Einrichtungen und Diensten in Württemberg am 29.03.2017 wird eine Expertenrunde unterschiedliche Blickwinkel zum Diakonat in Diakonischen Einrichtungen und Diensten darstellen. Ziel ist, berufsbezogene Impulse und Perspektiven zu erhalten. Weitere...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Nicht sofort drankommen

    Zeit ist kostbar, Zeit ist Geld. Mit der Fastenaktion „Augenblick mal! Sieben Wochen ohne Sofort“ ruft die evangelische Kirche zur Entschleunigung auf und regt zum Nachdenken an. Der Tänzer, Choreograph, Musiker Eric Gauthier macht sich Gedanken über das Thema der vierten Fastenwoche „Nicht sofort drankommen“.

    mehr

  • Zwischen Afghanistan, Angst und Anfeindung

    Der 21. März ist der Internationale Tag gegen Rassismus. Aber wie steht es in Stuttgart um die Fremdenfreundlichkeit? Asylpfarrer Joachim Schlecht, Leiter des Arbeitskreis Asyl wünscht sich mehr Toleranz gegenüber Flüchtlingen.

    mehr

  • Gemeinsam für das Bildungszeitgesetz

    Die evangelische Kirche und der organisierte Sport in Baden-Württemberg haben bei einem Spitzengespräch in Stuttgart die Integration von Flüchtlingen und den Sonntagsschutz als gemeinsame gesellschaftliche Herausforderungen benannt. Beide Seiten plädierten für eine Weiterführung des Bildungszeitgesetzes, um das Ehrenamt in Kirche und Sport zu stärken.

    mehr